WLV-Mehrkampfmeisterschaften U8-U14, 30.09.2018 Wienerberg

Im Rahmen des Jedermannzehnkampfes am Wienerberg fanden auch die WLV-Mehrkampfmeisterschaften der Altersklassen U8 bis U14 statt.

Bei den Jüngsten stand der Dreikampf mit 60m, Weitsprung und Schlagball auf dem Programm.

Zwar noch deutlich zu jung für unser reguläres Nachwuchstraining, aber trotzdem schon fleißig und vor allem mit viel Spaß dabei war Jan KHALIL. Jan eiferte beim Bambini-Wettkampf der U4 unseren „großen“ Athleten nach und absolvierte alle Disziplinen sehr selbstständig.

So zum Beispiel Felix DAXBERGER, der bei den Burschen der U8 auf den zwölften Platz kam und sich besonders mit 2,44m im Weitsprung hervortat.

Teamkollege Aram KHALIL schaffte es auf Rang acht und wurde dritter der Wiener Meisterschaften. Zwar blieb er mit 2,25m im Weitsprung deutlich unter seinen Möglichkeiten, überraschte aber dafür mit 19,10m im Schlagballwurf.
Sehr gut meisterte auch Kajeen ALARASHI ihren ersten Dreikampf- sie wurde Sechste (weiblich U8) und schaffte es beim Weitsprung auf 2,32m.
Ebenfalls ansprechende Leistungen zeigte Kajeens Schwester Aleen, die in der weiblichen U10 WLV-Silber holte und vor allem beim Weitsprung mit 2,50m überzeugte.
Den siebten Platz erkämpfte sich Nora GRUBER. Nora lies durch schnelle 11,88sec über 60m aufhorchen.
In der U10 der Burschen gab es Silber und Bronze in der WLV-Meisterschaft. Jakob DAXBERGER wurde insgesamt Vierter und erreichte in der WLV-Wertung den Silberrang. Stark vor allem seine Sprintleistung (10,28sec, 60m) und seine Weite im Schlagball (30,39).  Nicolas SCHWENDT holte sich Bronze. Dabei gewann er den 60er in 9,82sec und sprang 3,25m (3.) weit.
Nachdem Felix HAGENAUER bereits beim Hernalser Herbstlauf sein Stehvermögen zeigte, testete er nun erstmals seine Leistungen im Dreikampf und lieferte über die 60m mit 10,31sec gleich eine schnelle Zeit, damit wurde er Elfter bei den Burschen der U12.
Trotz Knieproblemen schaffte es Rafaél CASAS REYES mit starker Wurfleistung (31,50m) und einem guten Weitsprungergebnis (3,35m) auf Platz acht.
Ein erfolgreiches Trio stellte sich bei den Mädchen U12 der Konkurrenz:
Elea ZAMINER, die eigentlich lieber längere Strecken läuft, wurde Fünfte der WLV-Wertung und blieb über 60m deutlich unter 11 Sekunden (10,81sec).
Den dritten Rang der Gesamtwertung (Silber in der WLV-Meisterschaft) erreichte Lana KNIGHT bei ihrem ersten Wettkampf für die DSG. Sie lief nicht nur hervorragende 9,85sec, sondern sprang mit 3,46m auch eine neue persönliche Bestleistung.
Ebenfalls ihr Debüt für die DSG gab Kira TOMANN-BECHTER – auch sie trainiert erst seit einigen Wochen bei uns. Kira erzielte im Weitsprung 3,73m; über 60m blieben die Uhren für sie bei tollen 9,21sec. stehen. Das bedeutete den Sieg in der allgemeinen Wertung und auch ihren ersten Landesmeistertitel in Wien.
Gleich fünf Athletinnen nahmen sich den U14-Fünfkampf vor.
Einen spannenden Kampf um den Gesamtsieg lieferten sich Celine RACANEL und Sophie KUHN, der schließlich knapp zu Gunsten von Celine (Einzelsiege 60m, 60m Hürden, Hochsprung) ausging. Die Plätze 4-6 durch Carolina MAIER, Lucienne LOY und Elisabeth VESELSKY unterstreichen die Vormachtstellung der DSG Wien.
Bei den Burschen gab es Silber für Alessandro GRECO (mit Einzelsiegen über 60m, 60m Hürden und 1000m) und Rang 4 für Jakob DREITLER, der mit 1,40m im Hochsprung sein bestes Einzelergebnis erzielte.
Alle AthletInnen können stolz auf ihre Leistungen sein!
Für den Nachwuchs geht es nach einer kleinen Wettkampfpause dann mit einigen Straßenläufen und dem traditionellen Hallencup weiter – bis dahin wird fleißig trainiert.