Erfolgreiche Landesmeisterschaften der U16 am LAZ

Nach teilweise langen Lockdown-Pausen und damit verbundenem Trainingsrückstand wagten sich zahlreiche unserer NachwuchsathletInnen bei den Wiener Meisterschaften an den Start und konnten sich über viele Podestplätze, sowie zahlreiche persönliche Bestleistungen freuen.

Den Anfang machte ein Trio über die 1000m der männlichen U16. Siegreich war hierbei Oscar FELLNER, der seinem forschen Anfangstempo zwar Tribut zollen musste, aber trotzdem souverän als Erster nach 3:18,92min die Ziellinie querte. Noch in der U14 startberechtigt ist Henry WHITEHEAD, der Vierter wurde. Trainingskollege Felix „der Schnelle“ KUHN, ebenfalls ein U14-Athlet, sicherte sich nach einem schnellem Lauf Rang drei (3:25,27min). Felix absolvierte an diesem Wochenende ein umfangreiches Programm, über die 100m zog er mit guten 14,20sec ins Finale ein und wurde dort Siebter. Den Weitsprung konnte er mit ordentlichen 4,32m als Fünfter beenden, für den geplanten 300m-Lauf stand er schon in den Startlöchern, durfte diesen jedoch als U14-Athlet sehr kurzfristig nicht antreten- hier wäre eine klarere Kommunikation und sorgsamere Arbeit seitens der Wettkampfleitung wünschenswert gewesen.

Über 300m antreten durfte jedoch Sebastian STREIT und wurde in seinem ersten 300m-Lauf Zweiter der Wiener Wertung (43,25sec), auch über 100m als Fünfter und im Weitsprung als Dritter (4,73m) ansprechende Leistungen zeigte. Sebastians Bruder Felix war einer der Jüngsten am Platz, er absolvierte sowohl den Weitsprung (3,11m), als auch die 100m (16,21sec) sehr brav. Ebenfalls seinem Trainingsstand entsprechende Leistungen zeigte Finn REINITZER (100m: 15,27sec, Weit: 3,92m), er sammelte vor allem Wettkampferfahrungen. Seinen ersten richtigen Wettkampf bestritt Linus KROPF, der mit 14,98sec gleich ins 100m-Finale einziehen durfte. 

Bereits ein alter Hase im Wettkampfgeschäft ist hingegen Rafaél CASAS-REYES. Als Sechster im 100m-Finale am Samstag ging er am Sonntag sehr entspannt in seinen Stabhochsprungwettkampf, den er als Sieger mit übersprungenen zwei Metern beendete.

Gut aufgelegt war auch Philipp SCHWARZINGER. Philipp, der noch der U14-Klasse angehört, wurde mit einer hervorragenden neuen Bestweite von 4,78m im Weitsprung Zweiter, auch über die 100m konnte er im Finale den Silberrang für sich beanspruchen. Felix „der Große“ LINDNER wurde im selben Bewerb Vierter (13,20sec), er brachte zudem mit seinen 1,60m im Hochsprung (Rang 2) die wohl beste Leistung aus DSG-Sicht und übersprang so zudem das Limit für die Österreichischen Meisterschaften der U16.

DSG Wien, Kinderleichtathletik

Weiblicher Nachwuchs steht um Nichts nach

An die guten Leistungen der Burschen schlossen auch unsere Mädchen an. Ihre persönliche Bestleistung über 1000m konnte Mira MAHRINGER auf 3:39,73min drücken, auch über 100m lief sie neue Bestzeit (14,74sec), im Weitsprung wurde sie ordentliche Neunte. Mit von der Partie war auch Mia WEILHARTER, die selbst noch zum jüngeren U14-Jahrgang gehört, sich aber sowohl im Weitsprung (3,33m, Rang 11), als auch über 100m (16,17sec) tapfer schlug. Über die 100m am Start waren auch Ronja FOLIE (15,14sec, Rang 11) und Kristina GRBIC (16,98sec, Rang 13). 

Im Wurfbereich vertrat Anna NEUMANN die DSG, besonders hervorzuheben ihre Weite von 17,21m im Speerwurf (Platz 3), aber auch im Kugelstoß gelang ihr eine neue persönliche Bestweite von 6,59 (Rang vier).

Ihr Wettkampfdebüt für die DSG gab Laura TAFERNER, die unser U14-Mehrkampfteam seit ein paar Monaten sehr bereichert. Während Laura im Weitsprung zunächst trotz Anlaufschwierigkeiten mit 3,86m Fünfte wurde, so lief sie über die 100m direkt ins Finale und konnte dort mit 14,28sec eine hervorragende Zeit ersprinten.

Hervorragend aufgelegt zeigte sich auch Lea KÖNIGSHOFER, die mit starken 13,74sec Zweite über 100m wurde, sich im Stabhochsprung mit überquerten 1,90m über Rang drei freuen durfte und auch in ihrem ersten 300m-Lauf eine mehr als gute Figur abgab (47,41sec, Rang vier). Wieder einmal eine Klasse für sich war Mina BRACHER. Mina wurde über 300m Dritte (47,21sec), sowohl über 100m (13,67sec), als auch im Weitsprung (4,56m) ließ sie dann der Konkurrenz keine Chance und gewann deutlich.

DSG Wien, Nachwuchs, Kinderleichtathletik

Staffel-Highlight zum Abschluss

Highlight der Meisterschaften, wenn auch wahrscheinlich der nervenaufreibendste Bewerb waren die 4x100m Staffeln. Während unsere zweite Mädchenstaffel in der Besetzung Eleni, Ronja, Anna und Mia wegen eines Übergabefehlers leider Lehrgeld zahlen musste und disqualifiziert wurde, lief die DSG Wien 1 der Mädels mit Mina, Lea, Mira und Laura in tollen 55,52sec souverän auf Rang eins.

Beide DSG-Burschenstaffeln lieferten den Staffelstab sicher im Ziel ab, die zweite Staffel mit den Streit-Brüdern, Linus und Finn schnappte sich nach 59,82sec den Silberrang, unsere erste Staffel lief mit starken 54,04sec unter Mitwirken von Felix „dem Großen“, Rafaél, Felix „dem Schnellen“ und Philipp auf Platz eins.

Unsere noch sehr jungen AthletInnen können mit ihren Leistungen durchaus zufrieden sein, ein großer Dank geht an die betreuenden Trainer Flo und Alex, sowie an Savannah für die intensive Staffelvorbereitung.

Bericht: Lena Burkhardt