Gelungene Premiere unserer Nachwuchsathlet:innen bei den Wiener Hallen- und Wintermeisterschaften

Im Rahmen der zum ersten Mal ausgetragenen Landesmeisterschaften in der Halle, sowie der Wiener Wintermeisterschaften konnten unsere jungen Athlet:innen ansprechende Erfolge erzielen

Bei den U14-Mädchen überraschte Asmin TASTEPE als Jüngste im Feld mit einer tollen Bestweite von 4,14m im Weitsprung (Platz vier), auch unsere Flora SPRINGER zeigte als Sechste im Hochsprung ansprechende Leistungen. Mit Carla KLEMENT (Platz drei, 1,25m), Mia WEILHARTER (Platz zwei, 1,25m) und Siegerin Lina STRAMETZ (PB, 1,30m) deuteten drei weitere Springerinnen ihr Talent im Hochsprung an. Als Zweite im Weitsprung konnte Selin GÖCER mit 4,41m auftrumpfen, bei den Wintermeisterschaften am LAZ in der vergangenen Woche sicherte sie sich souverän die Meistertitel im Kugelstoßen und Speerwurf der U14. Rang drei im Weitsprung ging an Laura FIGURA, die mit 4,25m ebenfalls überraschte, auch über die 60m-Hürden wurde sie Zweite (9,93sec). Trainingskollegin Nevia WEIXELBAUMER konnte im 60m-Sprint (8,2sec) und Weitsprung (4,70m) einen Doppelsieg für sich verbuchen. Ein weiterer Doppelsieg bei den beiden letzten Landesmeisterschaften des Jahres ging an Zara ALFORD- während sie zunächst über 600m als erste die Ziellinie querte, hatte sie auch bei den Hallenmeisterschaften über 60m-Hürden die Nase vorn (9,84sec).

DSG Wien, DSG Leichtathletik, Leichtathletik Wien, Track Night Vienna

U14 Burschen

Aber nicht nur unsere U14-Mädchen gaben alles, auch die gleichaltrigen Burschen ließen mit guten Leistungen aufhorchen. Leo MITTERAUER, der noch der U12 angehört, konnte die 60m und den Weitsprung mit neuer persönlicher Bestleistung jeweils als Sechster beenden. Sein Talent unterstrich der erst elfjährige Chris NWOKOCHA, er ließ sich von der zumeist älteren Konkurrenz nicht einschüchtern und kam über die 60m mit starken 8,3sec sogar auf den Bronzerang. Bereits alte Hasen im Wettkampfgeschäft sind Ben KANDA und Niki SCHWENDT. Ben siegte über die Hürden, im Hochsprung (1,38m, Platz drei), über die 60m (7,9sec, Platz zwei) und im Weitsprung (4,99m, Platz drei) konnte er jeweils top Leistungen abrufen. Niki wurde im Sprint (7,8sec) und mit einer hervorragenden Weite von 5,16m im Weitsprung jeweils Erster.

Männliche U16

In der männlichen U16 vertraten sieben junge Herren die DSG mehr als erfolgreich.Seinen ersten Wettkampf im roten Trikot absolvierte hierbei Nathaniel BURKE als Vierter im Weitsprung und Siebter über die Sprintdistanz sehr erfolgreich. Der Bronzerang im Weitsprung ging mit 4,48m an Benji THOMSON, der gleichaltrige Leonid SCHMID durfte sich mit übersprungenen 1,45m über die Silbermedaille im Hochsprung freuen.Rund fünf Zentimeter höher und damit auf Platz eins sprang Allround-Talent Felix KUHN, auch über die 60m-Hürden zeigte er eine ansprechende Leistung.Zweimal auf Platz zwei landete Philipp SCHWARZINGER nach langer Wettkampfpause, mit 7,6sec (60m) und 4,76m (Weit) kann er durchaus zufrieden sein. Einen blitzsauberen Wettkampf absolvierte unser Nikita PUKHALSKYI, der insbesondere als Sieger im Weitsprung (5,00m) aufzeigen konnte. Gecoacht wurde er hierbei von seinem Trainingskollegen Ivan VOVK. Ivan gehört zu einem unserer stärksten Nachwuchsathleten, mit 7,5sec über die 60m, 9,17sec über die Hürdenstrecke und vor allem übersprungenen 2,80m im Stabhochsprung unterstrich er sein Potential einmal mehr.

DSG Wien, DSG Leichtathletik, Leichtathletik Wien, Track Night Vienna

Die „älteren“ U18

Eine Klasse für sich war auch Alessandro GRECO, der schon seit Kindertagen bei uns trainiert und mit 6,9sec über die 60m für die beste Leistung des Tages und den Sieg in der männlichen U18 sorgte.

Gut aufgelegt zeigten sich auch die beiden U18-Athletinnen Flora BOROVANSKY (60m: 8,8sec, Platz drei) und Helen MAYER – sie konnte die Tagessiege im Weit- und Hochsprung, sowie im Sprint für sich verbuchen.
Eine erfreulich große Anzahl junger Damen fand sich für die U16-Bewerbe zusammen. Gut aufgelegt zeigten sich Ronja FOLIE und Elvan TASTEPE über 60m und im Weitsprung. Neben Victoria MAY als Neunte lief auch Hürdenspezialistin Mira MAHRINGER (Platz fünf) über die 60m-Hürden ein gutes Rennen. Überraschend schnell über die 60m-flach unterwegs waren Mara HAIDER (8,7sec) und Frida ZITEK (8,9sec), toll auch der Auftritt unserer schnellen Sandra EIGNER (60m: 8,4sec) die im Sprint ihre Paradedisziplin gefunden hat.

Von Anfang bis Ende dabei waren die beiden Freundinnen Laura TAFERNER und Caro ERTEL. Unter fachmännischer Anleitung von Cheftrainer Herwig GRÜNSTEIDL gingen die beiden hoch motiviert in ihren ersten Stabhochsprungwettkampf. Caro schaffte es hierbei mit tollen 2,00m auf Platz drei, dass sie auch ohne Stab hoch springen kann, stellte sie beim letzten Bewerb des Tages im Hochsprung mit 1,30m (Platz vier) unter Beweis. Unsere Lauri übersprang trotz Nervenflattern gleich 2,20m mit Stab (Stabhochsprung, Rang 2), als hochverdiente Zweite konnte sie auch im Hochsprung mit 1,40m und Dritte im Weitsprung mit neuer PB von 4,60m sehr zufrieden sein- beide Mädels zeigen tolle Fortschritte im Sprungbereich.Eine kleine Sensation gelang dann Mina BRACHER. Mina setzte sich im letzten Versuch mit neuer Bestleistung von 5,02m gegen die starke Konkurrenz durch, auch über die 60m war ihr der Sieg nach 8,1sec nicht mehr zu nehmen, über die Hürdenstrecke wurde sie Dritte.

Für viele Athlet:innen war es der erste Hallen- bzw. größere Wettkampf, wir gratulieren allen ganz herzlich zu den tollen Leistungen und bedanken uns vor allem bei Cheftrainer Herwig für die Betreuung!

Vollständige Ergebnisliste

Bericht und Fotos: Lena Burkhardt




Unsere nächsten Events

04.02.2023
Österreichische Masters-Hallenmeisterschaften, Linz

04.02.2023
Österreichische U20-Hallenmeisterschaften, GSG9-Halle Wien

17.06.2023
Track Night Vienna, LAZ Wien

Die #roteMacht auf Strava

 

Schlagwörter


untersützt durch


Veranstalter der