Historisches Team-Doppelgold bei den Geher-Staatsmeisterschaften

Bei den erstmalig in Pottenstein ausgetragenen österreichischen Staatsmeisterschaften im 20/10km Gehen der allgemeinen Klasse sowie der U20 und bei den Masters der Männer gelang unseren GeherInnen Historsisches

Im Bereich der Pottensteiner Raimundhalle gab es eine selektive (mehrere Kurven, nicht ganz eben), aber kurzweilige 1km Wendestrecke. Die DSG Wien hatte erstmals nach längerer Zeit sowohl bei den Frauen, als auch den Männern ein Team am Start.

Geherinnen

Die Damen hatten 10km zu absolvieren und das DSG Team bestand aus der sehr routinierten Dorothea „Dorli“ GROLIG, sowie den beiden U20 Athletinnen (eigentlich noch U18) Lucienne „Lucy“ LOY & Elisabeth „Lisi“ VESELSKY, die vorher noch nie 10km absolviert hatten. Obwohl (wie bei den Männern auch) der Startschuss um 10.00 Uhr gefallen ist, brannte bereits die Sonne auf die Strecke und es gab keinen Meter Schatten.

Die drei Damen versuchten einen guten Rhythmus zu finden und gingen zunächst gemeinsam. Doch nach bereits 4km hatte Dorli bereits zwei rote Karten, so dass sie gleich Tempo rausnehmen musste. Mit ihrer ganzen Routine brachte sie den Wettkampf noch ins Ziel (eine dritte rote Karte hötte die Disqualifikation bedeutet). Lucy und Lisi hatten gegen Ende sowohl mit der für sie noch ungewohnt langen Strecke und der Hitze zu kämpfen. Lucy war eine kleine Spur schneller und konnte die Silbermedaille bei den U20 ÖMS gewinnen. Lisi freute sich knapp dahinter über Bronze. In der allgemeinen Klasse bedeutete dies Rang 5 und 6 – ein sensationelles Debüt über die 10km.

Zusammen konnten sich Dorli, Lisi und Lucy über den österreichischen Meistertitel im Team freuen! Einen speziellen Dank noch an Dorli, die wenige Tage zuvor einen Todesfall in der Familie hatte und sich trotz der schweren Stunden für das Team zur Verfügung stellte.

Geher

Bei den Männern begaben sich Alex MAIER, Martin TIEFENGRABER (der seinen erst dritten Geherwettkampf überhaupt bestritt) und Gerhard BROUSCHEK auf sehr schweißtreibende und intensive 20km. Alex konnte bis km 12 in der vierköpfigen Verfolgergruppe mithalten, musste dann aber leider abreißen lassen. Gegen Ende konnte er einen Geher wieder einholen, so dass er Platz 4 in der Staatsmeisterschaftswertung belegte. Dies bedeutete auch den österreichischen Meistertitel in der Altersklasse M45.

Martin konzentrierte sich auf die Technik und fand immer besser in den Bewerb hinein. Am Ende konnte er den hervorragenden 7. Platz belegen und sicherte sich die Silbermedaille in der M60. Gerhard kämpfte sich mit all seiner Routine über die 20km. Am Ende gab es Ungereimtheiten mit den Rundenzählern, so dass er am Ende eine Runde zuviel absolvierte. Trotzdem gelang ihm der österreichische Meistertitel in der M65.
In der Teamwertung reichte es auch bei den Männern zum österreichischen Meistertitel.

So waren diese sehr gut durchgeführten Meisterschaften (einzig das Veröffentlichen der Ergebnisliste braucht ungewöhnlich lange, so dass es in diesem Bericht keine Zeiten gibt) historisch für die DSG Wien: noch nie konnten bei einer Geherstaatsmeisterschaft sowohl die Frauen, als auch die Männer die Teamwertung gewinnen.

Speziellen Dank auch an Olga LOY, die sich vor Ort als Betreuerin der beiden Teams zur Verfügung stellte.

Bericht: Alex „playing captain“ Maier