ÖM U16 und U20

Dieses Wochenende (07./08.09.2019) fanden die österreichischen U16/U20 Meisterschaften in Salzburg/Rif statt.

Samstag starteten Maximilian SUMEREDER und Isabelle GENIS mit den Kurzhürden der U16 über 100m/80m. Max konnte seinen Vorlauf leider nicht beenden, da ihn ein Patzer aus dem Takt brachte. Isabelle, die seit 6 Wochen wieder trainiert, setzte sich klar im Vorlauf ab und zog somit gleich ins Finale ein (12,61sec). Im Endlauf lag sie gleichauf mit ihren Konkurrentinnen und holte sich den vierten Platz mit guten 12,44sec.

Weiter ging es mit dem Weitsprung für Sarah WIDHALM. Mit 5,09m im Vorkampf konnte Sarah im Endkampf nochmal einiges rausholen und sprang mit 5,14m auf den 4. Platz in der U20 Klasse.

Astrid LIMBECK startete in ihrer Paradedisziplin: Diskuswurf. Mit tollen und schönen Würfen setzte sich Astrid durch und wurde österreichische Vizemeisterin mit persönlicher Bestleistung von 38,24m!

Danach ging es für die U16 auf die 300m Langhürden. Nach den missglückten 100m Hürden konnte Max Sumereder zeigen, was in ihm steckt. In seinem Lauf lief er mit Vollgas auf den 3. Platz und konnte nach dem zweiten Zeitlauf aufatmen. Max holte sich die Bronzemedaille mit Bestleistung von 42,25sec!

Ihren zweiten 300m Hürden Lauf meisterte Sophia KUHN gut und lief mit 52,04sec auf den 13. Platz.

Anna-Lena WEILHARTER kam leider mit dem Hochsprung nicht so zurecht – wurde dennoch mit 1,60m dritte und sicherte sich Bronze!

Den Abschluss des ersten Tages bildeten Timo HINTERNDORFER und Nicklas SHAW. Timo lief die 3000m in einem guten Tempo und holte mit 9:35,33min am Ende den 5. Platz. Nicklas heimste dasselbe Resultat ein, wobei er seinen 5000m-Vereinsrekord auf 16:41,93min verbesserte.

Der Sonntag fing unter sonnigen Bedingungen mit den 100m Einlagenläufen gut an. Alessandro GRECO lief 12,67sec, Natanael HANIS erzielte in 13,37sec beinahe neue Bestleistung. Im „regulären“ 100m Vorlauf rannte Michael MARGRYAN seinen Konkurrenten beim 100m Vorlauf die ersten 60m davon, danach wurde er etwas verkrampft und verpasste leider mit 12,15sec knapp das Finale, womit er neunter wurde.

Nach den U16 Jungs kamen die U16 Mädels und dort konnte Isabelle GENIS einmal mehr zeigen was in ihr steckt. Sie lief in ihrem Vorlauf auf den zweiten Platz mit 13,08sec und sicherte sich somit den Platz im Finale. Dieses lief sie souverän und wurde mit 13,27sec starke Fünfte!

Den Abschluss der 100m Vor- und Endläufe bildeten Sarah WIDHALM und Katharina MAHLFLEISCH. Kathi konnte den ersten Vorlauf für sich beanspruchen und lief mit 12,52sec gleich ins Finale. Sarah kam gut aus dem Startblock, doch leider wurde sie am Ende etwas verkrampft und musste sich mit 13,22sec zu Frieden stellen. Im Finale rannte Kathi den Kontrahentinnen davon und überquerte als Zweite in 12,48sec ins Ziel und belohnte sich mit Silber!

Stephan HAJEK zeigte im Dreisprung konstante Sprünge und kontte seine Bestleistung um 1cm auf 12,50m steigern, womit er knapp vierter wurde.

Weiter ging es mit dem Kugelstoßbewerb von Astrid LIMBECK, wobei leider die Technik nicht optimal war und sie mit 10,86m den 6. Platz belegte.

Unter optimalen Bedingungen liefen Sophia KUHN und Rosalie KLINGLER zusammen die 1000m. Gleich am Anfang stürtzte Sophia, da das Starterfeld sehr eng beieinander war. Nach einem kurzen Schock rappelte sie sich auf und kam mit 3:28min ins Ziel. Rosalie lief die ersten 650m zusammen mit ihrer Teamkollegin und musste sich am Ende im Zweikampf geschlagen geben. Die Zeit stoppte nach 3:29min.

Timo HINTERNDORFER und Natanael HANIS liefen ebenfalls die 1000m in einem Lauf. Dort konnte sich Timo von seinem Teamkollegen absetzen und lief einen soliden 1000m Lauf, den er in 2:58min als 14. beendete. Natan lief gute 3:06min.

Nach den ersten sonnigen Stunden schlug das Wetter in Dauerregen um und unsere 300m-Läufer Isabelle GENIS, Alessandro GRECO und Maximilian SUMEREDER mussten sich den nassen Bedingungen stellen. Diese konnten Isabelle im dritten und schnellsten Vorlauf nicht davon abhalten ihre läuferischen Qulitäten unter Beweis zu stellen. Sie lief mit sehr starken 42,49sec auf den zweiten Platz und holte sich die Silbermedaille! Alessandro hatte leider das Pech, dass die übrigen Starter in seinem Lauf nicht antraten und musste sich mit nur einem Konkurrenten begnügen. Auch er lief einen wirklich guten 300m Lauf (40,15sec) und belegte Platz 5. Max ließ seine Konkurrenz blass aussehen und sprintete fast an seine Bestleistung heran und holte sich mit 39,15sec die Bronzemedaille!

Leonie RUPP lief einen konstanten 400m lauf und hatte in ihrem Lauf die Nase vorne. Am Ende kam sie in 61,73sec auf den 5. Platz und steuerte eine weitere Top-8-Platzierung bei!

Zum Abschluss standen wie immer die Staffeln auf dem Plan. Mit guten Übergaben belegten unsere U16-Mädels (KLINGLER, GENIS, MAIER, KUHN) in 54,33sec den 11. Platz – die Burschen (MARGARYAN, SUMEREDER; GRECO, HINTERNDORFER) verpassten mit 49,05sec als Vierte hauchdünn das Treppchen.

Vergoldet war dann aber wirklich das letzte Meisterschaftsrennen mit DSG-Beteiligung, sicherten sich unsere U20 Mädels (WIDHALM, MAHLFLEISCH, RUPP, WEILHARTER) mit starken 50,11sec die Goldmedaille!

Alles in allem war es ein gelungener Wettkampf der jüngsten Athleten U16 und der etwas erfahreneren U20. Danke allen Coaches für die Betreuung und danke an Pyhsio Georg für die professionelle Behandlung der AthletInnen!

Bericht: Caro Möller

Ergebnisse




Unsere nächsten Events

01.03.2020
Laufen Hilft, Wien

15.03.2020
Österreichische Crosslauf-Staatsmeisterschaften, Klosterneuburg

28.03.2020
Österreichische 10.000m Staatsmeisterschaften, Wien LAZ

15.08.2020
Mid Summer Track Night 2020, Wien LAZ

 

 

Die #roteMacht auf Strava

 

Schlagwörter


untersützt durch