Vereinsrekord für die DSG U20 Damen über 3x800m

Amstetten und die österreichischen Mehrkampfstaatsmeisterschaften boten den Rahmen für sehr erfreuliche U20 Langstaffel-ÖM für unsere NachwuchsläuferInnen

Leonie RUPP, Sophia KUHN und Helene VOGEL gewannen die 3×800 m in tollen 7:20,30min. Damit sind sie österreichische Meisterinnen über diese Staffeldistanz – und die Zeit bedeutet gleichzeitig neuen Vereinsrekord!

Die von Coach Alexander Maier bestens vorbereitete Staffel gewann das Rennen überlegen: Leonie übernahm nach einem für sie passenden Anfangstempo am Beginn der zweiten Runde energisch die Spitze in diesem Rennen und übergab als Führende an Sophia, die in einem beherzten Temporennen die überlegene Führung behielt. Helene baute dann diese noch aus und konnte mit einem ebenso beherzten wie schnellen Rennen den Sieg für die DSG Wien fixieren.

Leonie Rupp, Sophia Kuhn und Helene Vogel ganz oben am Podium – auf Rang 2 die Mädchen aus Salzburg und auf dem 3. Platz jene aus Steyr

Versilberte U20-Männer

Lange war im Vorfeld der Meisterschaften bei den Burschen für Coach Karl Sander nicht klar, wer wirklich laufen kann, wie Timo auf seine zweite Covid-Impfung reagiert und wie Ewan nach längerer Abwesenheit und ohne spezielles Training in Form ist. Schließlich waren dann diese Drei vor Ort und zeigten ein sehr feines Rennen, das mit der Silbermedaille belohnt wurde: Timo übernahm bald die Führung und baute diese mit ca. 2:40min noch aus. Ewan zeigte ein von seinem möglichen Tempo her gut balanciertes Rennen in etwa 2:43min, das auch taktisch sehr gut gelang, und übergab als Führender an Nicklas, der mit ~2:39min in etwa seine PB von Waidhofen erreichte, sich aber in einem langen Sprint noch geschlagen geben musste.

Für Ewan war es vor dem unmittelbaren Beginn seines Studiums in Glasgow sein vorläufig letztes Rennes für die DSG Wien, alles Gute in Glasgow „and keep on running!“

Timo Hinterndorfer, Ewan Anderson und Nicklas Shaw als österreichische U20-Vizemeister über 3x1000m

ÖLV-Bericht inkl. Ergebnisse

Glückwunsch allen Beteiligten und danke an Karl Sander für den Bericht und die Bilder