Wiener Landesmeisterschaften U16 und U20

Zwei Vereinsrekorde in der U16 Klasse bei den Wiener Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden die Wiener Meisterschaften der U16 und U20 Klasse statt.

Dabei kann die DSG Wien zwei Vereinsrekorde in der U16 Klasse, 34 Bestleistungen 5 Limits für österr. Meisterschaften sowie 11 Bestleistungen und 2 Limits für die U18 Meisterschaften in der U20 Klasse verzeichnen.

U16 Mädchen

Isabelle GENIS (2004) startete im Weitsprung und gewann die U16 Klasse mit 5.17m (drei Wochen zuvor sprang sie einen neuen Vereinsrekord in Ried im Innkreis bei den U16 Vereinsmeisterschaften 5,19m). Auch die 80m Hürden entschied Isabelle mit 12,46sec sowie die 300m in neuer Bestzeit von 42,33sec für sich.

Marlene HAUSER (2003) sorgte für den ersten Vereinsrekord an diesem Wochenende über 1000m. Sie lief beachtliche 3:21,93min. Einen Tag zuvor versuchte sie sich über 300m (49,32sec).

Celine RACANEL (2005) sprang solide 4,54m und kam auf Rang 3. Im Hochsprung sprang sie leider etwas zu nah ab und streifte mit dem Kopf die Ständer, konnte sich dennoch den Sieg mit 1,40m sichern. Eine neue Bestzeit lief sie über 300m (47,92sec). Über 100m zeigte sie ebenfalls eine neue Bestleistung von 14,21sec und kam auf Rang drei.

Carolina MAIER (2004) kam im Weitsprung leider nicht so in Schwung, zeigte jedoch im Kugelbewerb gute Leistungen und kam auf den 3. Rang. Ihren ersten 100m Lauf beendete sie mit 14,81sec.

Justine MULOMBE (2003) absolvierte ihren zweiten Wettkampf und konnte sich über 4,39m im Weit, 1,20m im Hochsprung und Rang drei sowie über eine tolle 300m Zeit von 47,45sec und Platz drei freuen. Die 100m lief sie gleich zweimal mit punktgenau auf 14,13sec und sicherte sich damit den 2. Platz.

Jenny HOFSTÄTTER (2004) gewann die 3000m trotz Erkältung und lief tolle 13:35,55min.

Franziska GRAF (2004) trat in allen drei Wurfbewerben an und sicherte sich gleich drei Plätze und drei neue Bestleistungen: 2. Platz Kugel (7,04m), 2. Platz Diskus (20,30m) und Platz eins mit dem Speer (23,85m).

Leonie RUPP (2003) gewann die 100m mit neuer Bestleistung (13,13sec) und blieb gleich 15/100stel unter ihrer Leistung von vor die Wochen. Auch die 1000m absolvierte sie mit neuer persönlicher Bestleistung in 3:27,22min. Im Speerwurf kam sie mit 21,43m (pB) auf den 2. Platz.

Sofija STOJILJKOVIC (2004) lief gute 14,34secüber 100m.

Eunice SATMAREAN (2004) zeigte eine neue Bestleistung über 100m (14,72sec) sowie im Speerwurf und kam mit 19,13m auf den dritten Rang.

Kalliyane MORTREUIL (2004) konnte sich in ihrem 1000m-Lauf fast 10sec verbessern (3:42,67min).

Im abschließenden 4x100m Staffelbewerb zeigten Leonie Rupp, Isabelle Genis, Celine Racanel und Justine Mulombe äußerst gute Übergaben und kamen mit neuem Vereinsrekord (52,14sec) auf Rang 1. Auch die zweite DSG Mädelsstaffel zeigte tolle Übergaben und kam mit 55,42sec auf den 2. Platz.

U16 Burschen

Samuel BIBER (2003) stießt gleich zu Beginn des Wettkampfes eine neue Bestleistung im Kugelstoßen (9,14m) und sicherte sich damit Rang 3. Die 100m Hürden lief er in sehr guten 16,37sec (pB, Platz 2) und sprang mit 5,40m auf den 1. Platz im Weitsprung. Über seine zweiten 300m zeigte er sich ebenfalls gut in Form (42,48sec Rang 2.). Am zweiten Tag kam er auf Rang 4. Im 100m-Lauf (13,11sec = pB).

Maximilian SUMEREDER (2004) kam im Kugelstoßen nicht ganz zurecht (6,40m) zeigte aber einen sehr guten 100m Hürdenlauf und belegte mit neuer Bestleistung (15,42sec) und dem U16 Limit Platz 1. Neue Bestleistung zeigte er auch im Weitsprung (5,11m) und Rang zwei  sowie Platz eins und schnelle 300m Hürden (44,43sec = pB). Trotz wenig Hochsprungerfahrung konnte Max mit 1,45m (pB) Platz zwei belegen.

Christian RINGHOFER (2003) sicherte sich Platz 1. sowohl über 300m (40,85sec) als auch 100m (12,47sec).

Michael MARGARYAN (2004) startete mit Platz 2. Im Kugelstoßen (9,43m pB) in seinen dritten Wettkampf. Mit 5,11m zeigte auch er eine solide Leistung im Weitsprung. Rang vier belegte er im Speerwurf mit 21,38m (pB) und auf den zweiten Rang über 100m (12,59sec).

Timo HINTERNDORFER (2004) sicherte sich Platz zwei im 3000m Lauf und lief tolle 10:29,51min). Aufgrund eines Hitzekollaps konnte er den 1000m Lauf am nächsten Tag leider nicht antreten.

Felix REDL (2003) versuchte sich abermals über die 100m Hürden, startete gut, verlor leider etwas an Tempo und kam mit 20,25sec über die Ziellinie. Im Speerwurf warf er beinahe 10m weiter als noch vor drei Wochen und kam auf Platz drei (25,96m).

Alessandro GRECO (2005) begann mit dem Stabhochsprung, übersprang sicher die 1,80m (Platz 2), zog sich jedoch eine Prellung am Rücken zu und musste somit den Wettkampf beenden.

Valentin RUPP (2003) knackte endlich die 3min Marke über die 1000m und sicherte sich den Sieg mit 2:56,51min.

Natanael HANIS (2004) lief erstmals 100m (14,61sec) und anschließend 1000m und kam auf den 3. Platz (3:25,61min).

In der 4x100m Staffel liefen Samuel Biber, Christian Ringhofer, Michael Margaryan und Maximilian Sumereder mit teilweise knappen Übergaben 47,86sec und sicherten sich somit den Sieg bei den Burschen.

U20 Klasse

Sarah WIDHALM (2002) kam nicht ganz zurecht über 100m, kam jedoch trotzdem auf den 1.Platz. Im Weitsprung konnte sie an diesem Wochenende auch nicht ganz an ihre Form anschließen, sicherte sich jedoch auch hier Platz eins (4,98m).

Diane NADEGE (2000) zeigte einen guten Start über 100m und erzielte eine neue Bestleistung (15,20sec).

Emilie GENIS (2001) war nicht ganz so zufrieden im 800m Lauf, belegte dennoch Platz 1. mit 2:26,11min. Über 400m lief sie sehr mutig an und kam mit einer Saisonbestleistung über die Ziellinie (60,07sec und Platz eins).

Yoko ZYKA (2002) versuchte sich zum ersten Mal über 800m und lief nur ganz knapp am U18 Limit vorbei (2:30,37min). Die 1500m bestritt sie in einer Zeit von 5:19,71min und lief damit prompt das U18 Limit.

Ann-Lena WEILHARTER (2002) sprang solide 1,58m im Hochsprung und mit viel Gegenwind eine 27,89sec über 200m.

Kerstin LIMBECK (1999) lief eine neue Bestleitung über die 100m Hürden (16,43sec) und kam auf Platz eins. Im Hochsprung kam sie leider mit dem Anlauf nicht zurecht und stieg bei 1,45m aus (Platz 3). Platz eins sicherte sie sich über 200m mit 27,58sec.

Lisa FORST (1999) sprang Saisonbestleistung im Hochsprung (1,35m) sowie im Speerwurf (19,14m) und sicherte sich Platz 3. über 200m (32,82sec).

Mahawa CIDIBE (2002) lief erstmals 400m und kam mit guten 66,41sec über die Ziellinie.

 

Lionel STRASSER (2002) holte mit 1,90m Gold und lief neue Bestleistung im 100m Sprint (12,02sec und Platz 1). Im Stabhochsprung stellte er seine Bestleistung, ohne Einspringen ein (3.00m und Platz 1).

Husam ABAR (2001) versuchte sich erneut das Limit über 800m zu knacken und scheiterte nur knapp (2:12;09min = pB und Platz 1).

Iago SCHUERMANS (2002) erlief mit 24,96sec.über 200m und viel Gegenwind Rang 3.

Roman ZWIETNIG (2000) trat nach lange Pause wieder bei einem Wettkampf an und lief 12,03sec.im 100m-Sprint.

Julian MALISCHNIG (2002) belegte Platz 2.über 100m (11,90sec) und lief auf Anhieb in seinem ersten 400m Lauf das U18 Limit (53,20sec) und holte sich damit den Sieg. Dies wiederholte er im 200m Lauf, Platz eins mit 24,41sec.

Ratko VUCKOVIC (2000) zeigte sich gut in Form mit zwei neuen Bestleistungen: 110m Hürden (17,19sec, Platz 1.) und Kugelstoßen (11,77m) ebenfalls Rang 1. Im Hochsprung kam er mit 1,75m auf den 2. Platz.

Herbert GRÜNSTEIDL (1997) startete außer Wertung im Speerbewerb und warf Saisonbestleistung mit 49,69m.

 

Den abschließenden Staffelbewerb über 4x100m entschieden sowohl die Mädels –  Emilie Genis, Sarah Widhalm, Anna-Lena Weilharter und Kerstin Limbeck in 51,07sec, als auch die Burschen, Lionel Strasser, Iago Schuermans, Julian Malischnig und Roman Zwietnig in 45,81sec für sich.

 

Wir gratulieren allen 34 Athleten für ihre tollen Leistungen am Wochenende bei den Wiener Meisterschaften!