Gelungene Hindernis-Debüts in der Südstadt

Eine kleine Gruppe unserer Nachwuchsathlet:innen wagte sich bei den gut organisierten Landesmeisterschaften zum ersten Mal im Hindernislauf in der Südstadt an den Start

Während die Hindernisse für unsere hürdenerfahrenen Läufer:innen nichts Neues waren, so sorgte der Wassergraben im Vorfeld noch für einiges an Gesprächsbedarf.

Bei den Mädchen der U14 schickten wir ein Damen-Quartett über 1000m ins Rennen, Lena FIGURA wurde hierbei gute Neunte (4:29,14min). Flott unterwegs war auch Mia WEILHARTER – sie wurde mit 4:14,79min Sechste.Rang fünf ging mit einer kämpferischen Leistung an Nevia WEIXELBAUMER, die nach 4:09,01min mit einem ordentlichen Schlussspurt die Ziellinie querte. Auf den dritten Rang kam die überraschend stark aufgelegte Laura FIGURA (4:04,81min), sie musste sich nur knapp Trainingskollegin Lina STRAMETZ geschlagen geben. Lina überzeugte einmal mehr durch eine gelungene Laufleistung und konnte den Vizemeistertitel für sich beanspruchen (4:04,08min).

Ebenfalls über 1000m, aber bereits mit Hindernisbalken am Wassergraben gingen Mira MAHRINGER und Sophia IVANOV an den Start. Sophia, die kurz vorm Start noch von einer Biene malträtiert wurde, wurde nach starken 3:57,03min Dritte. Unsere Hürdenspezialistin Mira überzeugte durch ihre Technik am Wassergraben, mit 4:01,93min wurde sie Fünfte.

Einziger männlicher Vertreter war unser Ben KANDA, der in der U14 an den Start ging. Trotz eigenwilliger Überquerung des Wassergrabens konnte Ben dank seines starken läuferischen Auftretens die Wiener Wertung klar für sich entscheiden und siegte nach tollen 3:44,24min.

Als Fazit stand am Ende des gelungenen Tages fest: Hindernis macht Spaß und vorm Wassergraben muss man auch keine Angst haben.

Die nächsten Wettkämpfe für unseren Nachwuchs stehen mit den Österreichischen Mehrkampfmeisterschaften der U14 und den Wiener Meisterschaften U16 Ende Mai bereits unmittelbar bevor – wir wünschen viel Erfolg!

Bericht: Lena Burkhardt