Medaillenregen bei den Wiener Meisterschaften der U14

Den tollen Leistungen unserer Jüngsten wollten natürlich auch unsere „großen“ U14-AthletInnen in nichts nachstehen und zeigten sehr ansprechende Leistungen. Neben erfahrenen Hasen, gab es auch einige Wettkampf-Debuts

So bestritten Ronja FOLIE (60m: 9,72sec,Weit: 3,31m), Sofia HOFFMANN (60m: 9,91sec,Weit: 2,91m) und Antonia HILPOLD (60m: 10,81sec,Weit: 3,16m), die erst seit zwei Wochen bei uns trainieren, ihren ersten Wettkampf und können durchaus zufrieden sein.

Auch Eleni MÜLLER, die unsere Trainingsgruppe bereits seit einem Jahr bereichert, stellte bei ihrer Wettkampf-Premiere ihr Sprinttalent unter Beweis (9,61sec). Zum ersten Mal für die DSG am Start waren auch Jakob VOGELAUER (60m: 9,26sec, Weit: 3,87m), Gregory GABRIELIAN (60m: 9,85sec, Weit: 3,86m), Vinzenz WERL (60m: 9,91sec, Weit: 3,91m) und Sebastian STREIT (60m: 9,12sec, Weit: 3,82m, Vortex: 30m). Sebastian sicherte sich über die 2000m in 8:04min zudem noch den Titel der Wertung der Burschen U14, welche fest in DSG-Hand war. Den Silberrang erkämpfte sich hierbei Henry WHITEHEAD (8:05min), Platz drei ging an Andreas IBETSBERGER (8:19min), Vierter wurde Finn REINITZER (8:46min).

Eine absolute Überraschung gelang Philipp SCHWARZINGER bei seinem ersten Auftritt im roten Trikot: er überzeugte nicht nur im Weitsprung mit 4,43m, sondern zündete über 60m den Turbo und lief mit überragenden 8,63sec als Erster vor seinem Trainingskollegen Felix „der Große“ LINDNER ins Ziel.

Felix zeigte sich nach seinem tollen Auftritt bei den Österreichischen Mehrkampfmeisterschaften Ende September erneut gut aufgelegt: Neben dem Silberrang über 60m (8,66sec) und Diskus (22,13m), sicherte er sich überlegen seine Wiener Meistertitel über 60m-Hürden (9,49sec=PB), im Hochsprung (1,44m), Vortex (52,m=PB) und in der Gesamtwertung des Fünfkampfs. Den Wurfbereich für sich entdeckt hat derweil Namenskollege Felix „der Erste“ HAGENAUER: er überzeugte unter fachkundiger Betreuung von Trainerin Julia Hofbauer insbesondere als Dritter im Hammerwurf (13,24m). Mit Rafaél CASAS-REYES ging ein weiterer routinierter Athlet an den Start. Rafi kam im Fünfkampf nach einer kämpferischen Leistung mit neuer persönlicher Bestleistung von 2283 Punkten auf den fünften Platz. Zudem siegte er überlegen in einer für ihn neuen Disziplin, dem Stabhochsprung. Hier schaffte er es auf ansehnliche 2,10m.

Mit von der Partie im Stabbewerb war auch Mira MAHRINGER. Nach aus ihrer Sicht nicht ganz zufriedenstellenden Leistungen im Weitsprung und über die Hürden, konnte sie den Bronzerang der weiblichen U14 im Stabhochsprung mit übersprungenen 1,90m souverän für sich beanspruchen. Der zweite Platz ging an Lea KÖNIGSHOFER, die es sogar auf 2,00m schaffte, Lea sicherte sich zudem über 60m (8,86sec) und im Diskus (17,26m) den zweiten Rang.

Einen weiteren zweiten Platz konnten unsere Mädels mit Anna NEUMANN im Kugelstoß für sich verbuchen: hier schaffte Anna mit 8,21m eine neue persönliche Bestleistung.

Ein Damen-Trio wagte sich unterdessen im Mehrkampf an den Start. Sophia IVANOV überzeugte bei ihrem ersten Fünfkampf neben guter Laune vor allem mit einer starken Laufleistung im Cross und wurde am Ende Neunte. Zu Höhenflügen setzte hingegen Kristina GRBIC im Hochsprung an, die völlig überraschend die 1,20m querte und den Fünfkampf als Achte beendete.

Erfolgreichste DSG-Athletin an diesem Tag war Mina BRACHER. Mina, die mit ihrer ruhigen, besonnenen Art überzeugt, sicherte sich nicht nur im Fünfkampf den Silberrang, sie wurde auch Dritte über die 60m (8,87sec=PB), Erste über 60m-Hürden und gewann den Weitsprung der U14 mit überlegenen 4,52m für sich. In der Teamwertung der U14 wurden Mina, Sophia und Kristina Vize-Meisterinnen.

Ein weiteres Highlight der Meisterschaften waren die 5x80m-Staffeln, bei denen unsere Jüngsten zeigten, dass auch sie schon wahre Staffel-Giganten sind: unsere Mädchenstaffeln ließen sich von falschen Bahneneinteilungen nicht irritieren, den dritten Platz erlief sich die von U12-Läuferin Laura Haid angeführte Staffel mit Kristina, Sophia, Antonia und Sofia. Der Sieg ging an unsere Top-Mannschaft mit Mina, Mira, Eleni, Lea, sowie unserer Schlussläuferin und U12-Athletin Mia WEILHARTER. (61,27sec).

Ein ähnlich starkes Bild boten unsere Burschen: Rang drei erkämpfte sich Finn mit seinen Teamkollegen Felix „dem Ersten“ und den drei U12-Athleten Ben KANDA, Marco STÜRZLINGER und Felix STREIT. Der Sieg ging an unsere erste Mannschaft, die mit Felix „dem Großen“, Henry, Sebastian, Philipp und Rafaél der Konkurrenz um 8 Sekunden davonlief (56,49sec). 

Neben den vielen ansprechenden Leistungen sind vor allem die große Anzahl an DSG-AthletInnen und der Teamgeist, sowie die gegenseitige Unterstützung besonders positiv hervorzuheben.

Bericht: Lena Burkhardt




Unsere nächsten Events

13.11.2020
Virtuelle Jahresabschlussfeier

15.11.2020
Wiener Landesmeisterschaften Crosslauf, LAZ Wien

29.11.2020
Crosslauf Staatsmeisterschaften, Linz-Kleinmünchen

15.05.2021
Mid Summer Track Night 2021, LAZ Wien

Die #roteMacht auf Strava

 

Schlagwörter


untersützt durch


Veranstalter der