ÖM U16 und U20

Zwei Mal Silber, drei Mal Bronze und viele Top-8-Platzierungen

DSG Wien ÖM U20

Am Wochenende fanden die österr. Meisterschaften der U16 & U20  in Dornbirn statt. Mit vielen jungen Athleten (2005-1999) und nach einer langen Zug- bzw. Autoreise konnte es bei Spätsommerwetter losgehen

Im ersten Bewerb bestritt Maximilian SUMEREDER die 100m Hürden und lief sogleich mit 14,99sec ins Finale. Dort steigerte er sich noch einmal und überquerte die Ziellinie nach 14,72sec (pB) und einem sehr guten 5. Platz. Weiter ging es mit den 300m Hürden für Max. Leider strauchelte er bei der fünften Hürde und konnte seinen Lauf nicht beenden.

Samuel BIBER konnte im Weitsprung seine Leistung verletzungsbedingt nicht ganz abrufen, kam mit 5,43m dennoch ins Finale und holte nach nur drei Versuchen den 8. Platz.

Yoko ZYKA lief die 800m etwas zu langsam an und kam mit 2:34,91min ins Ziel und auf Platz 7. Danach zeigte Timo HINTERNDORFER was er im 3.000m Lauf drauf hat. Er lief sehr konstant und konnte sich am Ende über eine neue Bestleistung mit 10:08,06min sehr freuen. Sein Vereinskollege Nicklas SHAW zeigte bei seinen ersten österr. Meisterschaften ein gutes Rennen und kam ebenfalls mit Bestzeit auf Platz 8 (10:20,84min). Sebastian FREY lief die 800m in guten 2:01,48min und belegte Platz 7.

Im U20-Diskuswurf war Astrid LIMBECK nicht nur mit dem vierten Platz unzufrieden, sondern auch mit ihren erzielten 35,88m, hatte sie doch schon deutlich weiter geworfen. Anders verhielt es sich mit dem Kugelstoß. Hier wurde sie zwar ebenfalls Vierte, konnte aber mit 11,38m eine Bestleistung erzielen.

Sergej BRUKNER lief über 200m 23,51sec. Damit belegte er Platz 10 in der U20-Wertung.

Ratko VUCKOVIC konnte sich über 110m Hürden (U20) auf 16,84 sec steigern und belegte den 11.Platz.

Der nächste Tag war genauso sonnig und fing schon sehr früh mit den 100m-Einlageläufen an. Eusebiu SATMAREAN lief einen soliden 100m Lauf in 12,51sec. Maximilian SUMEREDER war nicht ganz mit seiner Zeit (12,69sec) zufrieden. Danach starteten die Mädchen der U16. Justine MULOMBE siegte in ihren Lauf mit 14,02sec (pB) und erzielte die dritt schnellste Zeit. Sophia KUHN bestritt ihren aller ersten Wettkampf. Kurz vor der Ziellinie kam sie leider zu Sturz. Daher sind ihre 14,92sec nicht wirklich aussagekräftig.

Gleichzeitig wurde der Hochsprung in der U20 absolviert. Lionel STRASSER vertrat den Verein sehr gut. Nach den langen Ferien konnte er mit dem  3. Platz und 1,89m zufrieden sein.  Ratko schaffte wegen Knieproblemen leider keine Höhe.

Leonie RUPP lief die 100m in guten 13,04sec, 7.Platz, und verpasste leider um 1/100stel das Finale (das Stadion hat nur 6 Bahnen). Das gleiche Schicksal ereilte auch Christian RINGHOFER. Er sprintete auf den siebten Platz mit 12,06sec und war genau so um 1/100stel hinter dem 6.Platz. Michael MARGARYAN freute sich über die neue persönliche Bestleistung von 12,35sec.

Sergej BRUKNER sprintete mit 11,24sec ins Finale. Dort zündete er den Turbo und holte sich in 11,09sec (pB) den Vizemeistertitel.

Anna-Lena WEILHARTER setzte sich im U20-Hochsprung ausgezeichnet in Szene. Mit im dritten Versuch übersprungenen 1,63m gewann sie Bronze.

Marlene HAUSER lief die 1.000m gut an und kam als dritte in ihrem Lauf mit 3:22,08min ins Ziel (gesamt Rang 15).

Danach starteten die 1.000m der männlichen U16. Valentin RUPP verbesserte seine Bestzeit auf 2:53,56min und kam auf Platz 9. Sein Vereinskollege Timo HINTERNDORFER spürte noch den 3.000m Lauf in den Beinen und lief mit 3:06,29min. über die Ziellinie. Valentin lief danach noch die 300m und zeigte auch dort das man mit ihm auf dieser Strecke rechnen muss. Er lief neue pB (40,12sec) und kam auf Platz 7.

Yoko ZYKA erreichte Platz 6 in ihrem 1.500m Lauf mit 5:31,59min. Kurz nach dem 1500ter absolvierte Yoko noch die 400m (64,37sec). Sebastian FREY lief sich im 1500m-Rennen den Frust vom vortägigen 800er aus den Beinen. 4:07,21 min mit einer 60,5sec Schlussrunde brachten für ihn die Silbermedaille und einen versöhnlichen Abschluss einer erfolgreichen Bahnsaison.

Samuel BIBER konnte im Kugelstoßen seine gute Form bestätigen und belegte mit 11,11m Rang 7.

Leonie RUPP lief ebenso wie ihr Bruder, Valentin, die 300m. Sie konnte auf den letzten Metern noch einiges rausholen und wurde Siebte mit 43,03sec (pB).

Am Ende wurde es bei den Staffeln spannend. Die männliche U20 Staffel mit Ratko, Lionel, Sergej und Eusebiu kamen mit guten Wechseln als 6te (45,87sec) zur Siegerehrung. Die U16 Staffel der Jungs mit Michael, Max, Christian und Valentin schafften einen gerade noch gültigen 2.Wechsel, bei dem sie viel Zeit liegen ließen. Dennoch erzielten sie mit 47,83sec eine Saisonbestzeit und liefen zu Bronze. Leider wurde die Staffel der U16 Mädels wegen eines Übergabefehlers disqualifiziert.

Wir gratulieren allen AthletInnen zu den guten Leistungen und Platzierungen!

Ergebnisse