ÖM U18 und U23 in Linz

Vergangenes Wochenende fanden auf der Linzer Gugl die ÖM der U18 und U23 statt – für unsere Equipe gab es neben vier Titeln auch große Freude über die fixe Nominierung für die internationalen Großanlässe im Juli

Sommerliche Termperaturen begleiteten unsere SportlerInnen bei der größten Nachwuchs-ÖM des Jahres.

U18 Mädchen

Kathi MAHLFLEISCH zeigte sich über 100m in exzellenter Form und holte sich nach 12,20sec im Vorlauf mit 12,14sec souverän den Titel! Leonie RUPP belegte nach 13,13sec den 17. Platz. Über 200m holte sich Kathi in 25,16sec die Bronzemedaille ab und fixierte damit auch ihren Startplatz bei der U18-EM Anfang Juli in Györ/HUN! Leonie belegte mit 26,95sec den 13. Rang.

Astrid LIMBECK sorgte mit dem Diskus und ihren 38,18m für den zweiten Einzeltitel unserer U18-Mädls!

Emilie GENIS erreichte als 5. in 60,38sec über die Stadionrunde eine weitere Platzierung – ebenso wie Yoko ZYKA als 8. (63,06sec). Anna-Lena WEILHARTER schrammte als 10. in 65,99sec knapp an den Top-8 vorbei. Mit 2:24,14min (7. Gesamtrang) und 2:26,74min (= 11. Platz) zeigten sich Emilie und Yoko auch auf den 800m. Yoko startete zudem auch noch über die 1500m und kam nach 5:15,29min unmittelbar hinter Teamkollegin Mahawa CIDIBE (5:09,25min) auf Rang 8.

Anna-Lena musste sich im Hochsprung mit 1,61m lediglich einer Mitstreiterin geschlagen geben und eroberte Silber! Am Podest landete auch Astrid Limbeck mit der 3kg-Kugel: 12,63m brachten ihr die Bronzemedaille! Melanie ORLICKA kam mit der Kugel auf 10,28m und belegte den 11. Platz. Im Speer wurde Melanie mit 33,57m Zehnte.

In der abschließenden 4x100m Staffel eroberten Emilie, Anna-Lena, Leonie und Kathi in starken 49,62sec noch die Silbermedaille!

U18 Burschen

Iago SCHURMANS vertrat unseren Verein über die 200m und kam nach 23,95sec auf den 13. Platz – Lionel STRASSER wurde wegen „Bahnverlassens“ leider disqualifiziert.

Lionel schlug dafür auf seine Art und Weise zurück und eroberte im Hochsprung mit 1,92m die Silbermedaille, über die 110m Hürden gab es nach 15,19sec den 5. Platz und mit dem Speer (44,30m) noch den 6. Rang!

Auf den Mittelstrecken sorgten Sebastian FREY mit Rang 5 über 1500m (4:08,32min) und Fabian TSCHABRUN mit Rang 8 über 800m (2:07,15min) für weitere Platzierungen! Sebi durfte sich im Anschluss dann über die erstmalige Nominierung für ein internationales Großereignis, die U18-EM in Györ/HUN, freuen!

Im Kugelstoß freute sich Dominik HOLLENDOHNER mit 14,93m über die Silbermedaille – dasselbe Ergebnis gelang mit 43,08m im Diskuswurf! Eusebiu SATMAREAN belegte mit 11,53m den achten, Iago mit 10,89m den zehnten Platz.

Unsere Staffel mit Christian RINGHOFER, Iago, Lionel und Tim HERZOG belegte in 46,31sec den fünften Platz und sorgten für eine weitere Top-8 Platzierung.

U23 Frauen

Vera MAIR sorgte mit einer fabulosen Schlussrunde über 1500m für einen weiteren Titel und setzte sich in 4:41,33min durch. Über 800m gab es zudem nach 2:18,75sec die Bronzemedaille!

Über die Sprintstrecken 100m und 200m steuerte Annette HERISZT in 12,84sec und 26,16sec jeweils Rang sechs weitere Platzierungen bei.

Viele Bewerbe absolvierten unsere beiden Mehrkämpferinnen Sarah ZIMMER und Kerstin LIMBECK. Über 100m Hürden gab es für Sarah (14,81sec) und Kersting (16,07sec) die Ränge 5 und 8. Im Hochsprung sicherte sich Sarah mit 1,66m den zweiten Platz – im Weitsprung verfehlte sie mit 5,59m ei weitere Medaille als Vierte denkbar knapp.

U23 Männer

Für den einzigen Titel bei den U23 Männern sorgte Bernhard OBRECHT, der sich im Spurtfinale über 5000m in 14:57,65min und Bestleistung nach dem Cross-Titel den zweiten Titel 2018 sicherte!

Ali TASTEPE qualifizierte sich mit 11,01sec für das 100m Finale, wo er dann leider disqualifiziert wurde. Lukas WEILHARTER sprang in die Bresche und war als Sechster in 11,32sec unser bester Mann.

Lukas freute sich dann zudem über Bronze nach 50,10sec für die flache Stadionrunde. Thomas REGNER kam im selben Lauf über 400m auf Rang 6 (55,06sec), über 800m in 2:08,21min nicht über Platz 15 hinaus.

Eine weitere Bronzemedaille heimste Fabian BREIT ein, der sich im Hochsprung bis 1,85m keinen Fehler leistete und sich so im Kampf um Edelmetall durchsetzen konnte!

Unsere Staffel kam leider nach einem Übergabefehler nicht ins Ziel.

 

Ergebnisse