ÖSM 20km Straßengehen 2023

Am 15.04.2023 fanden in Pottenstein die österreichischen Staatsmeisterschaften im 20km Straßengehen statt – in deren Rahmen auch die österreichischen Mastersmeisterschaften in dieser Disziplin, so wie die Wiener Landesmeisterschaften veranstaltet wurden

Drei Athlet:nnen stellten sich bei eher unwirtlichen Bedingungen (6 Grad, Regen – aber noch besser als am Vortag, wo es schneite) dieser Herausforderung: Dorothea „Dorli“ GROLIG, Gerhard BROUSCHEK und Alex MAIER. Die Erwartung war bei allen dreien eher gering, denn die Vorbereitung verlief nicht ganz so gut. Aus diversen Gründen konnten alle drei nicht die gewünschten Trainingskilometer abspulen, bei Alex kam noch eine starke Verkühlung in den Tagen davor hinzu.

Um 13.00 begaben sich insgesamt 23 Geher:innen (8 Frauen, 15 Männer) auf die 1km lange Wendestrecke. Der Kurs war recht abwechslungsreich mit zwei 90 Grad Kurven und zwei 180 Grad Wenden, wovon eine sehr eng war. Dorli fand gleich von Beginn an einen guten Rhythmus und sie ging das Rennen recht gleichmäßig. Am Ende erreichte sie die sehr gute Zeit von 2:33:31h und sie holte sich damit nicht nur den 6. Platz bei der Staatsmeisterschaft, sondern auch den österreichischen Meistertitel in der Klasse W70, sowie den Wiener Landesmeistertitel in der allgemeinen Klasse!

Gerhard begann sein Rennen eher vorsichtig. Rund bei der Hälfte merkte er aber, dass es doch recht gut geht und er konnte beschleunigen – dies ging sogar soweit, dass er mit Athlet:innen, die ihn gerade überrundeten mitgehen konnte. So gelang Gerhard also ein Negativsplit und er beendete das Rennen mit 2:34:23h, also viel schneller als in den letzten Jahren. Dies bedeutete gesamt den 12. Rang und die Bronzemedaille in der M65, sowie den 3. Platz in der Wiener Meisterschaft.

An der Spitze des Männerrennens setzte sich der Favorit Roman Brzezowsky gleich an die Spitze, dahinter bildete sich eine Verfolgerguppe von 4 Männern, die Alex von Beginn an anführte. Nachdem er sich gut fühlte, versuchte er das Tempo in der Gruppe eher hoch zu halten und dies zeigte Wirkung, denn nach rund 9km befand sich Alex alleine am 2. Rang. Der Vorsprung nach hinten wuchs und es kam auch erst auf den letzten 3-4km ein Einbruch durch muskuläre Probleme. So konnte Alex zu seiner Überraschung mit der Zeit von 2:00:38h das Rennen als Vizestaatsmeister beenden. Dies bedeutet auch den Sieg in der M50, sowie Silber bei der Wiener Meisterschaft.

Es war eine von den Sportfreunden der Union Pottenstein sehr liebevoll und gut organisierte Meisterschaft!

ÖLV-Bericht inkl. Ergebnisse

Bericht: Alexander Maier