Schnelle Zeiten beim Rapidlauf

Der Rapidlauf lockte auch heuer wieder unsere jungen StarterInnen – und die erbrachten tolle Leistungen

Den Anfang machten AthletInnen der Jahrgänge 2012 bis 2010 über 900m. Jüngster und zugleich schnellster DSG-Starter war wieder einmal Aram KHALIL. Aram kam nach hervorragenden 3:56min (Platz 19, m2012) ins Ziel und konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um über eine halbe Minute steigern. Der gleichaltrige Dominik STEFAN lief ein solides Rennen- für ihn blieben die Uhren nach 4:34min stehen.

Ein schnelles Damenduo ging bei den Mädchen des Jahrgangs 2011 an den Start. Charlotte ERTL startete hierbei eine Aufholjagd und kann als Achte (4:04min) sehr zufrieden sein. Nur zwei Plätze hinter ihr landete Kajeen ALARASHI (4:12min), deren Formkurve stetig nach oben zeigt. Ein weiterer Leistungssprung gelang Kajeens Schwester Aleen. Sie ging im Bewerb der LäuferInnen der Jahrgänge 2010 bis 2008 ebenfalls über 900m an den Start. Aleen zeigte sich ebenfalls verbessert und konnte sich auf 4:08min steigern (Platz 12, w2010). Nur drei Sekunden dahinter erreichte Livia SCHULTER als schnelle Dreizehnte das Ziel. Das Trio wurde durch Laura HAID komplettiert, die es mit 3:45min sogar auf den fünften Rang schaffte.

Mit ins Rennen gingen außerdem vier unserer flinken Burschen. Tizian KOLLER (Jg. 2009), der nicht nur ein guter Fußballer, sondern vor allem auch ein hervorragender Leichtathlet ist, wurde in seiner Altersklasse Achter und lief mit 3:04min eine tolle Zeit.

Ein spannendes Rennen entwickelte sich zwischen Henry WHITEHEAD und Benji THOMSON (beide Jg. 2008). Benji musste sich nach 3:11min nur knapp seinem Trainingskollegen Henry (3:09min) geschlagen geben. Auch Finn REINITZER wagte einen Start beim Rapidlauf und kann mit seiner Zeig von 3:20min durchaus zufrieden sein.

Ein Spitzenrennen lief Elea ZAMINER. Sie konnte sich im Vergleich zum letzten Jahr um knapp 11 Sekunden auf 3:22min steigern und ließ bei ihrem couragierten Rennen viele Burschen hinter sich – ihr Einsatz wurde mit dem Silberrang (w2008) belohnt.

Einen weiteren Podestplatz gab es bei den Mädchen des Jahrgangs 2005 über 1800m. Lucienne LOY zeigte sich nach ihrem Einsatz über 3000m Gehen im Rahmen der österreichischen Vereinsmeisterschaften am vergangenen Wochenende ausgeruht und lieferte ein mutiges Rennen. Belohnt wurde sie als Siegerin ihrer Altersklasse mit 6:38min.

Gratulation an alle AthletInnen!

Vollständige Ergebnisliste




Unsere nächsten Events

06.07.2019
10.000m Europacup, London/GBR

27./28.07.2019
Österreichische Staatsmeisterschaften, Innsbruck

15.08.2019
Mid Summer Track Night, Wien

31.08./01.09.2019
ÖM Mehrkampf, Wien

 

 

 

Die #roteMacht auf Strava

 

Schlagwörter


untersützt durch