Viele Mehrkampfdebüts und ein Vereinsrekord bei den Wiener Mehrkampfmeisterschaften am LAZ

Im Rahmen der Wiener Mehrkampfmeisterschaften am ersten Oktober-Wochenende 2022 zeigten unsere U16 und U18-Nachwuchsathlet:innen trotz kühler Temperaturen ansprechende Leistungen.

Neben vielen Bestleistungen gab es zudem einen neuen Vereinsrekord durch Ivan VOVK.

Ivan springt schlussendlich 1,70 hoch

Dieser war kaum zu bremsen. Neben schnellen 12,03sec (100m) und 14,62sec (100m-Hürden) gelang ihm mit 1,70m im Hochsprung eine weitere Top-Leistung. Nach soliden Leistungen im Kugelstoß, Speerwurf, Weitsprung und 1000m-Lauf verkündete Coach Maier: nicht nur die überlegene Goldmedaille war Ivan sicher, vielmehr konnte er mit 3888 Punkten auch einen neuen DSG-Vereinsrekord im Siebenkampf der männlichen U16 aufstellen!

Sehr tapfer kämpfte sich Niki SCHWENDT durch seinen ersten Siebenkampf, besonders hervorzuheben seine übersprungenen 1,42m im Schersprung, sowie 16,90sec über 100m-Hürden, in der Gesamtwertung wurde Niki Dritter.  Ebenfalls stark über die Hürden mit neuer Bestleistung war Felix KUHN (16,50sec), auch im Hochsprung (1,46m) und seiner Paradedisziplin dem 1000m-Lauf (3:13,43m) zeigte er sehr ansprechende Leistungen.

Felix, Ivan, Niki

Gleich sechs DSG-Athletinnen gingen im Siebenkampf der U16 an den Start.  Mit von der Partie war Sophia IVANOV. Sophia überraschte besonders mit ihren neuen Bestleistungen über die 100m (14,92sec) und im Hochsprung (1,18m), sowie mit ihrer guten Laune angenehm, am Ende wurde sie Zwölfte.  Einen Platz vor Sophia landete Mira MAHRINGER, die neben einer neuen Bestleistung im Weitsprung (3,99m) auch über die 800m eine neue Bestzeit lief (2:47,82min) und ihren ersten Siebenkampf erfolgreich beendete. Durch ihre gelassene, fokussierte Art überzeugte einmal mehr unsere Caro ERTEL. Trotz Verletzungsproblemen zog sie ihren Wettkampf durch und unterstrich mit 1,34m im Hochsprung erneut ihr Talent im Sprungbereich, in der Gesamtwertung kam Caro mit 2233 Punkten auf Platz zehn. Ein wenig mit ihrer Nervosität zu kämpfen hatte Laura TAFERNER (Rang neun). Trotzdem konnte Laura, die noch dem jüngeren U16-Jahrgang angehört, ihr enormes Mehrkampfpotential unter Beweis stellen, mit einer übersprungenen Höhe von 1,38m zählte sie zudem zu den besten Wiener Hochspringerinnen des Tages.  Ebenfalls ein erfolgreiches Siebenkampfdebüt gab Lea KÖNIGSHOFER, die mit 2727 Punkten auf Platz acht kam. Neben guten Leistungen im Sprint- und Hürdenbereich, überraschte sie zudem durch gute Schersprungtechnik im Hochsprung (1,26m). Beste U16-DSGlerin des Tages war Mina BRACHER. Sie überzeugte mit durchweg guten Leistungen, im Weitsprung schaffte sie mit 4,78m sogar eine hervorragende neue Bestweite. 3044 Punkte bedeuteten für Mina Platz sechs, in der Teamwertung kam sie gemeinsam mit Laura und Lea auf den Bronzerang.

Seinen ersten Zehnkampf absolvierte Cameron ANDERSON. Nach akribischer Vorbereitung wurde er mit 3918 Punkten Zweiter, als gelernter Mittelstreckler überzeugte er vor allem über die 1500m (4:27,04min), lieferte aber auch in allen anderen Bewerben solide Leistungen. Der Silberrang im Siebenkampf der weiblichen U18 ging an Rosalie KLINGLER. Rosalie, die wie Cameron eher im Laufbereich zuhause ist, kam im Hochsprung auf ordentliche 1,31m und setzte sich nach 2:35,42min über 800m auch gegen die niederösterreichische Konkurrenz durch. Trainingskollegin Valerie BURGER konnte sich neben einer neuen persönlichen Bestleistung im Speer (20,03m) über den Sieg der U18-Mädchen freuen (3170 Punkte).

Eindrucksvoll distanzierten Rosalie und Valerie über 800 m die Konkurrenz aus NÖ

Wir gratulieren Ivan und allen anderen Athlet:innen zu ihren erfolgreichen Mehrkämpfen!

Bericht und Bilder von Lena Burkhardt